Taliban bestehen auf türkischen Truppenabzug aus Afghanistan

11.06.2021

Washington- In Doha hat ein Sprecher der Taliban den Vorschlag der türkischen Regierung zurückgewiesen, den Flughafen in Kabul bewachen und betreiben zu können.

"Die Türkei war in den vergangenen 20 Jahren Teil der NATO-Truppen, und als solche sollten sie sich aus Afghanistan zurückziehen. Auf dieser Basis besteht das Abkommen, das wir mit den USA am 29. Februar 2020 unterzeichnet haben", sagte der Sprecher der Taliban Suhail Shaheen gegenüber Reuters. "Ansonsten ist die Türkei ein großes islamisches Land mit dem Afghanistan historische Beziehungen pflegt. Wir hoffen auf enge und gute Beziehungen, wenn eine neue islamische Regierung in Afghanistan etabliert wird."

Die Entwicklung wirft ernste Fragen für die Vereinigten Staaten und andere Länder auf, wie diese ihr Personal sicher aus dem Land evakuieren können, sollten Kämpfe die Hauptstadt bedrohen. Das Pentagon gab an, bisher mehr als die Hälfte seiner Truppen abgezogen zu haben. Bis zum 11. September sollen alle US-Truppen aus dem Land sein.

Mit der Absage an die Türkei scheinen auch Ankaras Hoffnungen zerstört worden zu sein, durch die Sicherung des Kabuler Flughafens die Beziehungen zu Washington verbessern zu können. Diese waren durch den Kauf russischer Verteidigungssysteme angespannt.

Für Montag sind Gespräche zwischen US-Präsident Joe Biden und dem türkischen Präsidenten Recept Tayyip Erdogan angesetzt. (Reuters)

 

Lesen Sie auch:

Streit um Gasvorkommen im Mittelmeer: Entspannung zwischen Griechenland und der Türkei?

Libyenkonflikt: Tauziehen zwischen der Türkei und Frankreich?

Türkei hält im Gasstreit mit Griechenland an Machtansprüchen im östlichen Mittelmeer fest

Die Türkei und der Bürgerkrieg in Libyen: Ein Freund in der Not

Joe Biden und der Nahe Osten: Abschied vom Trumpismus

Die Rolle der Türkei im Nahen Osten: Schluss mit der Schwarz-Weiß-Malerei

Die Redaktion empfiehlt