Gefolgsleute von Algeriens Ex-Präsident Bouteflika festgenommen

06.05.2019

Einen Monat nach dem erzwungenen Rücktritt von Algeriens langjährigem Staatschef Abdelaziz Bouteflika ist dessen Bruder und enger Vertrauter festgenommen worden. Der 61-jährige Said Bouteflika sowie zwei frühere Geheimdienstchefs seien am Samstag in Gewahrsam genommen worden, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Sicherheitskreisen. Möglicherweise sah der mächtige Armeechef Ahmed Gaïd Salah sie als Bedrohung.

Said Bouteflika hatte nach dem Schlaganfall seines Bruders Abdelaziz im Jahr 2013 seinen Einfluss auf die Geschicke des nordafrikanischen Landes deutlich ausgeweitet und wurde lange als voraussichtlicher Nachfolger des Staatschefs gehandelt. Für die Opposition, die seit Wochen für einen radikalen Politikwechsel auf die Straße geht, ist er daher eine Reizfigur. Seit dem Sturz seines Bruders hatte sich Said Bouteflika aus der Öffentlichkeit zurückgezogen

Bei den übrigen zwei Festgenommenen handelt es sich den Angaben zufolge um General Mohamed Mediene, genannt Toufik, der Algeriens Geheimdienst 25 Jahre lange geführt hatte, und den Ex-Geheimdienstkoordinator Athmane Tartag, bekannt als Bachir.

Zu den Gründen der Festnahmen wurde zunächst nichts bekannt. Allerdings gibt es Anzeichen dafür, dass Algeriens mächtiger Armeechef Ahmed Gaïd Salah die Festgenommenen als Bedrohung wahrnahm. Mediene alias Toufik hatte den mächtigen Geheimdienst DRS geleitet, bis Bouteflika ihn im September 2015 entließ und den DRS auf Betreiben von Salah auflöste und die Nachfolge-Behörde den Streitkräften unterstellte. Tartag, der als Vertrauter von Said Bouteflika gilt, war direkt nach dem Rücktritt von Präsident Bouteflika abgesetzt worden. Auch er scheint Salah zum Gegner zu haben.

Salah hatte zuvor vage von "bekannten Personen" gesprochen, die gemeinsam eine "heftige Medienkampagne gegen die Armee" geplant haben sollen. Nach Medienberichten soll das eine Anspielung auf ein Treffen von Said Bouteflika mit Mediene und Tartag gewesen sein. Der einst einflussreiche General Khaled Nezzar hatte Bouteflika vorgeworfen, er habe vor der Abdankung seines Bruders vorgehabt, den Ausnahmezustand auszurufen und Armeechef Salah zu entmachten. In den vergangenen Wochen waren mehrere Personen aus dem Umfeld des früheren Präsidenten Bouteflika verhaftet worden. 

Der 82-jährige Bouteflika hatte am 2. April nach wochenlangen Demonstrationen sein Amt niedergelegt, nachdem sich sein langjähriger Gefolgsmann Salah angesichts anhaltender Massenproteste gegen ihn gewandt hatte. Die Opposition organisiert immer noch jeden Freitag Massendemonstrationen gegen die weiterhin herrschende Führungselite Algeriens. (AFP)

Die Redaktion empfiehlt