Berliner Imam predigt gegen islamistischen Terror

Der Imam der "Neuköllner Begegnungsstätte", Taha Sabri, predigt für den Frieden – viele in der Berliner Moschee schätzen das - und auch, dass der gebürtige Tunesier den heiligen Krieg als Verbrechen bezeichnet. Doch einigen geht das zu weit.
Die Redaktion empfiehlt
Mit dem Absenden des Kommentars erklärt sich der Leser mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden: Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Telefonische Auskünfte werden keine erteilt. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.