Benita Schneider zu: Tödliche Träume vom Paradies

Mich hat es gewundert, auf Qantara das einfühlsame Lebensbild eines in den islamistischen Terrorismus Abgedrifteten zu lesen. Nun, es schadet wohl auch nicht, auf einem 'Portal für den Dialog mit der islamischen Welt' etwas über einen deutschen Muslim zu erfahren, mit dem in den letzten Jahren ganz sicher KEIN Dialog möglich war.
Es erinnert uns an die Grenzen des Dialogs und daran, dass der Islamismus in den letzten Jahren zu viele junge Deutsche, aus muslimischen Familien und Konvertiten, eingefangen hat.
Mit diesen Islamisten gibt es leider, das weiß ich aus Erfahrung, nur den Dialog der Betonköpfe.
Und seit dem arabischen Frühling bestimmt die Auseinandersetzung mit den Islamisten das Bild des Islam - und damit könnte die Dialog-Formel obsolet werden.

Anzumerken wäre auch, dass der Tod von Denis Cuspert nicht eindeutig bestätigt ist.

Verwandte Themen