Thema: Iranische Literatur

Cover des Magazins dort für persische Gegenwartsliteratur; Quelle: Verlag

Junge Autoren aus dem Iran

Wo die Realität verschwimmt

Der iranische Autor Abbas Maroufi in seinem Berliner Buchladen (Foto: picture-alliance)

Nachruf auf den iranischen Autor Abbas Maroufi

Engagiert in zwei Kulturen

Iranische Kultur: Zeitreise aus fünf Jahrtausenden in Berlin. Foto: DW

Iran

Video: Iranische Kunst und Kultur aus fünf Jahrtausenden in Berlin

Die iranische Autorin Fariba Vafi (Foto: Nashr-e Markaz)

Fariba Vafis Erzählung "Die Reise im Zug"

Portrait einer Mutter

Cover des Albums "This Pale" (Foto: Lycopad Records)

Hommage an den persischen Poeten Rumi

Ein Kaleidoskop aller Nuancen der Liebe

Rosen auf dem Grab des Poeten Hafez in Shiraz, Iran; Foto: Marian Brehmer

Persische Lyrik im 21. Jahrhundert

Lyrisches Schaffen im Iran von heute

Die iranisch-deutsche Autorin Siba Shakib; Foto: Giacomo Terracciano

Interview mit der iranisch-deutschen Autorin Siba Shakib

"Der Verlust der Heimat ist ein großer Schmerz“

Kalligraphie "Die Unendlichkeit" von Shahid Alam; mit freundlicher Genehmingung des Künstlers

Karl-Josef Kuschels "Goethe und der Koran"

Islambild für die Gegenwart: Goethe als Vorbild

Buchcover: „Hafis‘ Liebeslyrik im Spiegel der deutschen Dichtung. Hafis und die deutschsprachigen Hafisianer“ von Nasser Kanani. (Foto: Verlag Königshausen & Neumann)

Iranische Literatur in Deutschland

Rosengrüße aus Shiraz: Hafis' deutsche Schüler

Der iranisch-deutsche Lyriker SAID im Jahr 2006 (Foto: Picture Alliance/dpa/dpa-zentralbild/M. Schulte)

Der iranische-deutsche Dichter SAID ist verstorben

Schreit euren Namen

Eine Außenmauer des berüchtigten Evin-Gefängnisses in Teheran im Iran (Foto:dpa)

Ava Farmehri: "Im düstern Wald werden unsre Leiber hängen“

Eine Kindheit in Teheran

Die sieben S und ihre Bedeutung: Sekkeh (Münzen=Wohlstand), Sib (Apfel=Gesundheit), Somaq (Gewürzsumach=“Geschmack des Lebens“), Sonbol (Hyazinthen=Freundschaft), Sir (Knoblauch=Schutz), Senjed (Mehlbeere=“Saat des Lebens“), Serkeh (Essig=Fröhlichkeit), sowie Samanou, eine Paste aus den Keimen von sieben Getreiden.

Nouruz, das bunte Fest zum Frühlingsbeginn

Noruz: Eines der ältesten Feste der Welt

Gleichzeitig mit der Teheraner Buchmesse 2019 fand die vierte "Teheraner Buchmesse ohne Zensur" statt. Dies Ausstellung prangert Zensur und Selbstzensur in der iranischen Literatur und Kultur; Foto: DW

Iranische Literatur

Im Kopf des Zensors

Seiten