Politik

Gasser Abdel Razek ist ein prominenter Menschenrechtsaktivist und Direktor der Menschenrechtsorganisation „Egyptian Initiative for Personal Rights“ (EIPR)  in Ägypten. (Foto: privat)

Verhaftung von Menschenrechtlern in Ägypten

Mein Freund, der „Terrorist“

ödlicher Rassismus: Bei einer Kundgebung in München erinnern Demonstranten an George Floyd und den 2005 in Dessau in einer Gefängniszelle verstorbenen Oury Jalloh. Foto: (picture-alliance/ZUMAPRESS/S. Babbar)

Geschichte des Rassismus

Muslimischer Rassismus und Imperialismus: Macht und Ausgrenzung

Eine Demonstrantin zeigt ihre Meinung vor dem Gerichtsgebäude am ersten Tag der Verfassungsbeschwerde gegen Gesetzentwurf 21, der Staatsbediensteten in "Autoritätspositionen" das Tragen religiöser Symbole verbietet;  2. November 2020. Foto: DIE KANADISCHE PRESSE/Paul Chiasson

Kanadas Kontroverse um das Gesetz 21

Québecs umstrittenes Säkularismusgesetz auf dem Prüfstand

Das Gebiet der Westsahara. Foto: DW

Marokko und die Westsahara: Chronik eines alten Konflikts

Der algerische Präsident Abdelmadjid Tebboune (Foto: picture-alliance/dpa)

Demokratie in Nordafrika

Das „neue Algerien“ sieht ähnlich aus wie das alte

Kombobild Präsident Recep Tayyip Erdogan und Emmanuel Macron (Adem ALTAN and Ludovic Marin/various sources/AFP)

Türkische Stimmen zu Erdogans Fehde mit Frankreichs Macron

„Religion ist die letzte Waffe“

 Jemen. Ein Mann liest eine arabische Zeitung. Foto: picture alliance/dpa/Y. Arhab

Arabische Reaktionen auf die US-Präsidentschaftswahl

„Die Welt braucht eine Pause von der Ära Trump!“

Kämpfe in der Region Berg-Karabach (Foto: AP/picture alliance)

Konflikt um Bergkarabach zwischen Armenien und Aserbaidschan

„Deutschland stellt sich blind und taub“

Asiem el Difraoui ist Nahost-Experte und Dschihadismus-Kenner. Foto: DW

Dschihadismus

Politologe El Difraoui: Dschihadistisches Gedankengut „so weitverbreitet wie nie zuvor“

Immer noch sind viele Menschen in Nizza, dem Tatort des jüngsten islamistischen Terroranschlags, schockiert (Foto: NorbertScanella/PanoramiC/imago images)

Frankreich zwischen Terror und Identitätspolitik

Emmanuel Macrons falscher Kampf

Wien am Tag nach dem Anschlag: Die Suche nach möglichen weiteren Tätern läuft auf Hochtouren(Alex Halada/AFP/Getty Images)

Nach dem islamistischen Anschlag in Wien

Nicht in die IS-Falle tappen

Frankreich Cafe A La Bonne Biere Trauer nach den Anschlägen von Paris (Getty Images/AFP/K. Tribouillard)

Frankreich

Chronologie islamistischer Angriffe in Frankreich seit 2015

Von einem Machtwechsel im Weißen Haus wären der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman betroffen, gefolgt von dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi, dessen Land nach außen wie nach innen derzeit vor großen Herausforderungen steht. Auch der Scheich von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Zayed, hätte einen erheblichen Verlust an Einfluss zu befürchten. Fotomontage: DW

US-Wahlen und der Nahe Osten

Trumps möglicher Abgang hält arabische Autokraten in Atem

Der türkische Präsident Erdoğan während einer Rede; Foto: picture-alliance/dpa/Turkish Presidential Press Office

Die Beziehungen der EU zur Türkei

Erdoğan als Profiteur

Hochgeschwindigkeitszug Al Boraq im Bahnhof von Rabat Agdal; Foto: Claudia Mende

Marokkos umstrittenes Entwicklungsmodell

Mit Hochgeschwindigkeit in die Zukunft

Politisch tief gespalten: Frankreichs Präsident Macron (r.) und der türkische Präsident Erdogan bei einem Staatstreffen, Archivbild aus dem Jahr 2018; Foto: picture-alliance/AP/L.Marin

Streit um Mohammed-Karikaturen

Ein Sturm im Twitter-Glas

Seiten