"Es geht nicht nur um Unterdrückung"