Vortrag: "Gekommen um zu bleiben - Muslimisches Leben in Deutschland"

26.09.2018 - 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Stadt Hochheim Rathaus
Burgeffstraße 30
65239 Hochheim am Main

Das Thema ist von beklemmender Aktualität. Die jüngsten Ereignisse in Chemnitz zeigen, wie stark unsere Gesellschaft in Teilen verunsichert ist. Der oft bemühte Merkel´sche Satz „Wir schaffen das!“ beantwortet eben nicht die Frage, wie das Zusammenleben verschiedener Kulturen in Deutschland langfristig gelingen kann.

Dieser Fragestellung aber widmet sich Muhammad Sameer Murtaza in seinem Vortrag „Muslimisches Leben in Deutschland“ am 26. September, 19:00 Uhr, im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Hochheim. Der Islamwissenschaftler und Politologe zeigt für manche sicherlich überraschend auf, dass es bereits seit 1683 muslimische Gemeinden in Deutschland gibt. Doch erst seit Ende des Zweiten Weltkrieges, als die Gruppe der Muslime in unserer Gesellschaft wuchs und mithin ihre Religion in der bundesrepublikanischen Öffentlichkeit immer sichtbarer wurde, sind die Auseinandersetzungen darüber immer leidenschaftlicher geführt worden. Sie gipfelten in jüngerer Zeit in der Frage, ob beziehungsweise inwieweit der Islam überhaupt zu Deutschland gehört.

Muhammad Sameer Murtaza bürstet diese Fixierung auf die Religion gegen den Strich, in dem er grundsätzlich zu bedenken gibt, warum wir die hier lebenden Menschen muslimischen Glaubens auf ihre Religion reduzieren, statt sie in einem weltlich verfassten Staat als Mitbürgerinnen und Mitbürger wahrzunehmen. Murtaza sieht die Gefahr, dass die alleinige Fokussierung auf den Glauben die deutsche Gesellschaft eher spaltet als dass sie die Menschen zusammenführt. Die von rechtsradikalen Gruppierungen in Chemnitz erhobene Forderung „Deutschland den Deutschen!“ ist nicht nur rückwärtsgewandt, sondern zeugt zudem von einer getrübten Wahrnehmung der Lebenswirklichkeit in einem multireligiösen und multikulturellen Land, in dem mittlerweile jeder Vierte einen Migrationshintergrund hat. Es gilt nun, Brücken zwischen den Kulturen zu bauen und hierzu will der Vortrag von Muhammad Sameer Murtaza einen Beitrag leisten.

Die kostenfreie Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung der Stadt Hochheim am Main und der Evangelischen Kirchengemeinde Hochheim.

Hinweis zum Referenten:

Dr. Muhammad Sameer Murtaza studierte Islamkunde, islamische Philologie und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit 2010 ist er als erster Muslim externer Mitarbeiter der Stiftung Weltethos und zudem Gutachter für die islamische Fachzeitschrift Hamdard Islamicus in Pakistan. In den vergangenen Jahren hat er 14 Bücher und mehr als 80 Artikel in Medien wie Die ZEIT, Frankfurter Rundschau oder Islam.de veröffentlicht. Zuletzt lehrte er vom Wintersemester 2016/2017 bis zum Sommersemester 2017 islamische Philosophie am Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück.