"Verortungen. Religionsgemeinschaften und Fluchtursachen"

20.10.2018 - 10:30 Uhr bis 21.10.2018 - 15:30 Uhr
St. Jakobushaus Goslar
Reußstr. 4
38640 Goslar

Vor der Bundestagswahl 2017 forderten 100 Verdienstkreuzträgerinnen und -träger die Einrichtung einer Enquete-Kommission zum Thema Fluchtursachen. Zwar war ein Vertreter der evangelischen Kirche unter den Erstunterzeichnern, generell findet man von den unterschiedlichen Religionsgemeinschaften jedoch nur wenige konkrete Stellungnahmen zur politischen Bearbeitung von Fluchtursachen. Vielmehr scheint hier der Fokus auf der Flüchtlingshilfe vor Ort und der Integration von Geflüchteten in die deutsche Mehrheitsgesellschaft zu liegen.

Bei dieser Fachtagung diskutieren Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen unterschiedlicher Religionszugehörigkeiten die Fragen, wie und ob Religionsgemeinschaften sich zu Fluchtgründen positionieren und womit sie ihre Haltung begründen. Dabei geht es auch um die Verortung von Religionsgemeinschaften als hörbarer Stimme in Politik und Gesellschaft. Im Fokus dieser Tagung stehen also neben der Frage nach der Bedeutung von Religion in Politik und Öffentlichkeit auch die Herausforderungen, die sich aufgrund dieser Konstellationen für Zivilgesellschaft, Religionsgemeinschaften und Politik stellen.

Referent_innen:

  • Tanja Berg, Bet Debora/Minor – Projektkontor für Bildung und Forschung, Berlin
  • Prof. Dr. Ulrich Duchrow, KAIROS Europa e.V., Heidelberg
  • Dietrich Gerstner, Kirchlicher Entwicklungsdienst, Evangelisch-lutherische Kirche in Norddeutschland, Hamburg
  • Günter Jek, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V., Berlin
  • Dr. Julia Lis, Institut für Theologie und Politik, Münster     
  • Dr. Idris Nassery, Universität Paderborn
  • Nahla Osman, Rechtsanwältin, Rüsselsheim (angefragt)
  • Marion Rolle, VEN e.V., Hannover
  • Maissara M. Saeed, Umbaja e.V., Hannover
  • Jonas Wipfler, MISEREOR, Berlin
  • Andreas Zimmermann, missio, Aachen