Uwe Schärf, 17. April 2010

zu Aufklärung statt Ausgrenzung Interview mit Prof. Wolfgang Benz

...die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik (Karl Marx). Man kann nur fassungslos den Kopf schütteln, dass ein Professor so einen Unsinn behauptet. Nichts spricht dagegen, den Islam mit der gleichen Konsequenz zu kritisieren wie Hans Albert oder Karlheinz Deschner das Christentum. Diese Kritik ist notwendige Aufklärung. Der Antisemitismus ist jedoch keine Aufklärung. Er gründet auf einem Denken, welches von der Aufklärung noch vollkommen unberührt ist. Diesen Sachverhalt zu ignorieren ist bestürzend. Das sogenannt "strukturell" Gleiche ist die Marginalie.

Verwandte Themen