Sylvia Schmidt, 05. Juli 2012

zu Wenn Richter zu Schiedsrichtern der Religion werden von Matthias Drobinski

Ich kann nicht nachvollziehen, warum Menschen - Jungen und Mädchen - nicht endlich so akzeptiert werden sollen, wie sie nun mal geschaffen wurden. Mit Körper und Verstand, gut so, wie sie sind. Entschuldigen Sie bitte, dass ich das so deutlich sage: Eine religiöse Beziehung (wenn man das so formulieren kann) entsteht doch vom Herzen und vom Kopf aus - und nicht vom Geschlechtsteil aus. Dieses Teil wird weltweit verteufelt oder verherrlicht, und in beiden Fällen übertreibt man den Stellenwert. Mir fehlen Aussagen jüdischer oder muslimischer Jungen, Männer und Eltern, wie sie selbst das eigentlich sehen. Ich habe mal miterlebt, dass ein Mann aus Angst, nicht rechtzeitig zum Beten zu kommen, in der Post so sehr drängelte, dass es eine Auseinandersetzung gab. In einem solchen Fall könnte ich jemanden vorlassen und gleichzeitig sagen, dass es traurig ist, wenn Menschen sich so unter Druck gesetzt fühlen. Eine Beschneidung ist aber eine ganz andere Sache, weil sie die körperliche Unversehrtheit eines Menschen, noch dazu eines völlig wehrlosen Menschen betrifft.

Verwandte Themen