„Religion und Flucht – Ein Weg durch Geschichten von Geflüchteten“ Ausstellung an der Theologischen Fakultät

26.04.2018 - 18:00 Uhr bis 17.05.2018 - 15:00 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin
Theologische Fakultät | Foyer - Burgstraße 26
10118 Berlin

VERANSTALTUNGSHINWEIS DER HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN

Das Berlin Institute for Public Theology der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) lädt ein zur Eröffnung der Ausstellung „Religion und Flucht“ am Donnerstag, den 26. April, 18 Uhr im Foyer der Theologischen Fakultät, Burgstraße 26, 10178 Berlin. Im Zentrum der Ausstellung stehen acht Fluchtgeschichten von Menschen, deren Wege meist von Syrien nach Deutschland führten. Die Ausstellung erzählt nicht nur Fluchtgeschichten nach, sondern problematisiert auch, wie schwer verständlich diese für Westeuropäerinnen und Westeuropäer sind und wie leicht sie für politische Zwecke instrumentalisiert werden.

Acht Studierende der HU haben das Kuratieren der Ausstellung übernommen. Einen wichtigen Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die selbstkritische Betrachtung auf ihre Ausstellungsarbeit „über“ geflüchtete Menschen und den damit verbundenen Zuschreibungen. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit Studierenden aus dem Fachbereich Kommunikationsdesign der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin erarbeitet und macht wissenschaftliche, künstlerische und persönliche Zugänge zum Thema erfahrbar. Filme, Hörparcours, ein Comic, ein Erfahrungsraum und andere Elemente sind in der Ausstellung zu entdecken.

Die Ausstellung ist bis zum 17. Mai 2018 im Foyer der Theologischen Fakultät der HU (Burgstraße 26) zu sehen. Sie ist das Ergebnis eines Prozesses, der als forschendes Lernen bezeichnet werden kann. Studierende haben sich über drei Semester mit den Themen Flucht und Migration, dem Zusammenhang mit Religion und der Frage auseinandergesetzt, wie Verstehens- und Denkprozesse ablaufen. Hierzu wurden Gespräche mit acht Geflüchteten aus Syrien und Pakistan über Zusammenhänge von Religion und Flucht geführt.

Die Leitung des Projekts hatte Benjamin Kryl – Museologe und Masterstudent im Studienfach „Religion und Kultur“ – unter der Betreuung von Prof. Dr. Torsten Meireis, Professor für Ethik an der Humboldt-Universität und Direktor des Berlin Institute for Public Theology.

Termin

„Religion und Flucht – Ein Weg durch Geschichten von Geflüchteten“

26.04.2018 | 18 Uhr (Eröffnung) bis 17.05.2018

Humboldt-Universität zu Berlin

Theologische Fakultät | Foyer

Burgstraße 26

10118 Berlin

 

Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenfrei.

Weitere Informationen

www.theologie.hu-berlin.de/ethik