Rassismus, Islamismus oder Antisemitismus

Extremismus an Schulen: Pädagogische Probleme muss man pädagogisch lösen

Rassismus, Islamismus oder Antisemitismus – menschenverachtende Positionen müssen in der Schule gleich behandelt werden. Fünf Forderungen für die Schulen vom Bildungsexperten Karim Fereidooni

Sensibilisierung, Studien, Strafen - Das steht im Maßnahmenkatalog zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus

Mehr Forschung, mehr Prävention, wirksamer Opferschutz: Der Kabinettausschuss zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus hat einen umfassenden Maßnahmenkatalog vorgelegt.

Elf Seiten mit 89 Einzelmaßnahmen umfasst der Katalog des Kabinettsausschusses der Bundesregierung zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus. Die Maßnahmen sollen stärker für Rassismus sensibilisieren und dessen Opfer schützen.

Fünf Forderungen für die Schulen vom Bildungsexperten Karim Fereidooni.

-

Mehr zum Thema:

-Nach dem Mordanschlag auf Samuel Paty

Frankreichs schwerer Kampf gegen den Islamismus

Frankreichs Regierung reagiert nach dem jüngsten Mord an einem Lehrer mit harter Hand gegen mutmaßliche gewaltbereite Islamisten. Aber Präsident Macron braucht neben Härte auch Geduld und Augenmaß, meint Barbara Wesel.

Bundesregierung will Rassismus bei der Polizei untersuchen lassen

Wie viel Rassismus gibt es in der deutschen Polizei?

„Eine wichtige Rolle spielt sicher die Tatsache, dass die Polizei von einem Großteil betroffener Personen nicht als Ansprechpartnerin gesehen wird und deshalb davon abgesehen wird, diese zu rufen - aus Angst, selbst kriminalisiert zu werden und Ziel rassistisch motivierter Diskriminierung durch die Polizei zu werden.“

-Integration in Deutschland

Das Einwanderungsland wird erwachsen

Gelungene Integration erkennt man nicht daran, dass sich Menschen vorschreiben lassen, wie sie zu leben haben, sondern daran, dass sie selbstständig und selbstbewusst die Geschicke des Landes mitgestalten, meint Aladin El-Mafaalani, Professor für Politikwissenschaft an der Fachhochschule Münster.

-Muslimischer Rassismus und Imperialismus: Macht und Ausgrenzung

Die weltweite Solidarität nach dem gewaltsamen Tode von George Floyd sollte Anlass sein, rassistische Strukturen und auf Unrecht basierende Privilegien grundlegend zu hinterfragen - nicht nur in Europa. Ein Essay von Tayfun Guttstadt

 

 

Die Redaktion empfiehlt