Podiumsdiskussion: "Arabische Staaten drei Jahre nach dem Aufbruch – Die neue Landschaft der Medien"

24.02.2014 - 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr
HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance
Wilhelmstraße 67
10117 Berlin

Eine Veranstaltung , die die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. gemeinsam mit dem GOVERNANCE CENTER Middle East | North Africa an der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance organisiert.

Referenten:

Anna Antonakis-Nashif, Politologin. Seit April 2013 Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung und PhD-Fellow in dem Projekt „Elitenwandel und neue Soziale Mobilisierung in der Arabischen Welt“ an der SWP.

Amir Musawy, Leiter des Berliner Büros von Al-Iraqia TV, einem irakischen Fernsehsender, der 2003 nach dem Sturz Saddam Husseins gegründet wurde. Zuvor war Musawy u.a. für die Deutsche Welle sowie als freier Journalist tätig.

Prof. Dr. Carola Richter, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft / Arbeitsstelle Internationale Kommunikation, Freie Universität Berlin mit Schwerpunkt Medienentwicklungen in arabischen Ländern.

Jay Tuck ist als Journalist, Produzent und Autor tätig. Beim deutschen Fernsehen war Tuck investigativer Reporter (NDR-Panorama, WDR-Monitor), Kriegskorrespondent (Tagesschau) und leitender Redakteur (ARD-Tagesthemen). Heute ist er CEO von Airtime Dubai Ltd, einem internationalen Medienunternehmen mit engen Kontakten in die arabische Welt.

Anja Wollenberg ist Gründerin und Leiterin der Organisation MICT (Media in Cooperation and Transition), die Medienentwicklungsprojekte im Nahen Osten und Nordafrika durchführt. In ihrer Doktorarbeit befasst sich Anja Wollenberg mit „Strategien irakischer Medienproduzenten nach April 2003“.

Moderation:

Prof. Dr. Udo Steinbach, Leiter des GOVERNANCE CENTER Middle East | North Africa an der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung auf der DAFG-Homepage. http://www.dafg.eu/fileadmin/dafg/Downloads_Termine/2014-02-24_Medien_DAFG_Humboldt-Viadrina_School_of_Governance_.pdf

Die Vortragssprache ist Deutsch.