Nadia El-Harchi, 21. Mai 2004

zu: Das Kopftuch als Ersatzdiskurs, von Radia Chbib

Assalamualeikum!

Ich wende mich hiermit an die Personen, die was gegen das Kopftuch haben und ein falsches Bild davon haben. Was ich klären möchte: Das Kopftuch ist weder ein politisches Symbol noch ein Zeichen für Terrorismus. Es wurde für die Frauen im Quran von Allah zum Propheten Muhammed gesagt: "Und sage den Frauen, sie sollen ihre Gewänder (das Kopftuch) über ihre Brust tragen..." Im Islam ist eine muslimische Frau verpflichtet, ihre Reize zu verdecken. Eines ihrer Reize sind ihre Haare, um Männern nicht aufzufallen. Dies wollen muslimische Frauen erreichen, nämlich ihre Religion zu vervollständigen. Deswegen finde ich es unmöglich, dass es solche Personen überhaupt gibt, die das Kopftuch nicht akzeptieren können. Wo liegt das Problem beim Kopftuch? Ich wünschte jemand könnte mir diese Fragen beantworten. Woher plötzlich dieser Sinneswandel im Kopftuchstreit?! Haben etwa muslimische Frauen etwas verbrochen, von dem die muslimischen Frauen noch nichts erfahren haben? Falls das Kopftuchverbot wirklich durchgesetzt wird kann ich nur noch fragen, wo die Demokratie und die Religionsfreiheit geblieben ist!

Mit freundlichen Grüßen

Eure Schwester im Islam

Verwandte Themen