Mittendrin und nicht dabei? Perspek­tiven auf die Parti­zi­pation islami­scher Inter­es­sens­or­ga­ni­sa­tionen

09.11.2018 - 09:30 Uhr bis 10.11.2018 - 17:00 Uhr
dbb forum berlin
Friedrichstraße 169
10117 Berlin

Hat Deutschland Angst vor der Religion, wie Jose Casanova es für ganz Europa annimmt? Oder stehen wir durch die rechtliche Integration islamischer Strukturen vor unserer größten Bewährungsprobe, wie es der Kirchenrechtler Hans Michael Heinig postuliert?

Auf der Fachtagung „Perspektiven auf die Partizipation islamischer Organisationen“ wollen wir uns zweier aktueller Fragen dieser Thematik annehmen:

Zum einen wollen wir einen Überblick geben über den aktuellen Stand der Bemühungen um rechtliche Anerkennung islamischer Organisationen als Religionsgemeinschaften oder als Körperschaften des öffentlichen Rechts. Was wurde in welchem Bundesland bisher angestrebt? Welche Bemühungen waren erfolgreich und was waren die Gelingensbedingungen? Welche Versuche, rechtliche Anerkennung zu erlangen, liefen ins Leere und was waren die Gründe dafür? Gibt es Lektionen, die aus erfolglosen Bemühungen gelernt werden können und wie könnten erfolgreiche Wege in Zukunft aussehen?

Zum anderen wollen wir die Schwierigkeiten beleuchten, auf welche islamische und nicht-islamische Organisationen treffen, wenn sie zusammenarbeiten und sich vernetzen wollen. Spionageverwicklungen oder Verbindungen einzelner Gemeinden zu problematischen Organisationen im Ausland haben eine allgemeine Kultur des Verdachts erzeugt und erschweren Kooperationen und gesellschaftliche Teilhabe für die Breite an islamischen Organisationen ungemein. Dies ist nicht nur ein Problem für die betroffenen Organisationen und deren Mitglieder, die oft ein großes Interesse daran haben, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen, sondern auch für die vielen nicht-muslimischen Träger und Akteure, die gerne kooperieren würden, in der Praxis dann aber vor einer Reihe von Hürden sehen. Gerade die Jugendverbandsarbeit bietet hier gute Beispiele für gelebte Kooperationen, die durch den gesellschaftlichen Diskurs um einzelne Islamverbände jedoch regelmäßig erschwert werden. Wie diese Hürden überwunden und eine aktive Teilhabe der islamischen Organisationen sowie produktive Kooperationen erreicht werden können, wollen wir gemeinsam diskutieren.

Die Fachtagung findet als Kooperationsveranstaltung zwischen dem Projekt CLAIM (Junge Islam Konferenz/ Mutik GmbH) und der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej), Projekte „Junge Muslime als Partner“ und „Jetzt erst recht!“  statt; sie wird aus Mitteln der (Projekt-)Förderung im Rahmen des BMFSFJ-Bundesprogramms „Demokratie leben!“ finanziert. Die Fachtagung richtet sich an ein heterogenes Zielpublikum von  Multiplikator*innen der evangelischen und muslimischen Kinder- und Jugendarbeit, Ansprechpartner*innen der weiteren Modellprojekte im Kontext von „Muslim- und Islamfeindlichkeit“, Vertreter*innen der Evangelischen Kirche in Deutschland sowie politische Akteur*innen auf Länder- und Bundesebene und die weitere Fachöffentlichkeit.