Helmut N. Gabel, 17. Februar 2011

zu Wer Demokratie predigt... von Rudolph Chimelli

"Der Westen würde sich noch unglaubhafter machen, wollte er an anderer Stelle weiterhin zwei Ziele verfolgen, die sich gegenseitig ausschließen: Demokratie und gefügige Regime." Danke für diesen Satz Herr Chimelli. In Bezug auf den Iran hat der Westen beides nicht erreicht. Im Gegenteil scheinen manche Kräfte im Westen beharrlich am Regime im Iran festzuhalten. Zu wessen Vorteil? Demokratie ist den Iranern zu wünschen. Erreichen werden sie sie schon alleine, man könnte den Bürgern Irans trotz der Informationssperren unter die Arme greifen und kontinuierlich berichten, das Wesen des Regimes im Iran untersuchen und klar und deutlich ihre Ziele benennen. Und ja, Glaubhaftigkeit wird der Westen erreichen, wenn er diese Unterstützung möglichst uneigennützig macht, so dass die Iraner endlich ihre ersehnte Eigenständigkeit bekommen und ein positiv und konstruktiv mitarbeitendes Mitglied an den überquellenden Herausforderungen in der Welt und im Iran (z.B. Drogensucht) wird.

Verwandte Themen