Diskussion: Solidarisches Europa - Einwanderungsland Deutschland

21.02.2019 - 17:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Häselburg
Florian-Geyer-Straße 1517
07545 Gera

Deutschland ist seit Jahrhunderten ein Einwanderungsland. Einwanderung hat einen großen Vorteil: viele junge Menschen wollen bei uns mitmachen und uns wirtschaftlich und kulturell bereichern. Leider heißt das nicht, dass das Zusammenleben überall funktioniert. Und das macht vielen Deutschen und Migrant_innen gleichermaßen Angst. Was müssen wir tun, um als Einwanderungsland zusammen zu wachsen und zusammen zu halten? Was dürfen wir voneinander erwarten? Wie können wir die Bildungs- und Arbeitsmarktintegration verbessern? Und wie müssen in Zukunft die nationale und die europäische Ebene zusammenspielen, damit Immigration und Integration in der gesamten Europäischen Union gelingen kann?

Prof. Dr. Herbert Brücker, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
Prof. Dr. Dr. Gesine Schwan, HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform
Jakob von Weizsäcker, MdEP für Thüringen
Moderation: Prof. Dr. Silke Übelmesser, FSU Jena