Bernd Scherf zu "Das Grundgesetz setzt den Rahmen"

Es ist zu fragen, warum die hinkende Trennung zwischen Staat und Kirchen immer noch nicht beendet wurde. Und warum müssen Religionsgemeinschaften als Körperschaft des öffentlichen Rechts organisiert sein? Eine privatrechtliche Organisationsform, wie z. B. bei Karnevalsvereinen, würde der Religionsfreiheit keinen Abbruch tun. Außerdem ist darauf hinzuweisen, dass es eine kollektive Religionsfreiheit gar nicht gibt. Religionsfreiheit wird nur Individuen gewährt. Und als Teil der allgemeinen Gewissensfreiheit ist eine spezielle Religionsfreiheit überflüssig. Sie wäre nur dann sinnvoll, wenn Gläubige etwas dürfen, was Ungläubigen verboten ist. Es wäre endlich an der Zeit die großzügige finanzielle Alimentierung der beiden Quasi-Staatskirchen zu beenden. Aber wir werden wahrscheinlich das Gegenteil erleben: der Staat wird auch noch dem Islam hunderte Millionen hinterher werfen.

Beitrag: "Das Grundgesetz setzt den Rahmen"

 

Verwandte Themen