Alice Karig, 17. April 2010

zu Aufklärung statt Ausgrenzung Interview mit Prof. Wolfgang Benz

"Vergleichen heißt nicht Gleichsetzen"
Ich kann die überwiegend unsachlichen Angriffe auf den renommiertesten Antisemitismusforscher der Republik nicht nachvollziehen, vor allem es weil zu seinen Aufgaben gehört, vor den inhumanen Folgen der Islamophobie und Ausgrenzung von Minderheiten in Deutschland zu warnen. Dass der Vergleich (eine anerkannte wissenschaftliche Methode der Erkenntnisgewinnung in den Sozialwissenschaften) strukturelle Parallelen zwischen Islamophobie heute und dem klassischen Antisemitismus im 19. Jahrhundert ergibt, kann ihm nicht zur Last gelegt werden. Wenn man so mit jedem Wissenschaftler umgehen würde, dessen Forschungsergenisse uns nicht gefallen, dann müsste man den Wissenschaftsbetrieb hierzulande bald gänzlich einstellen. Die Wissenschaft hat die Aufgabe, als Korrektiv der vierten Gewalt und des Mediendiskurses zu fungieren.

Verwandte Themen