Thema: Islamophobie | Islamfeindlichkeit

Bild-Cover von Carlos Spottorno und Guillermo Abrils "La Grieta", verlegt von Astiberri Ediciones/Guillermo Abril

Interview mit Carlos Spottorno und Guillermo Abril

"Der Riss" - Europas Identitätskrise

Demonstration von ultrarechten und rechtspopulistischen Kräften in Québec; Foto: YouTube

Québecs umstrittenes Säkularismusgesetz

Islamophobie im frankophonen Herzen Kanadas

Teilnehmer an einer AfD-Kundgebung am 9. September 2017 in Potsdam; Foto: picture-alliance/dpa

Die Angst des Westens vor dem Islam

Niedergang eines Feindbildes

Juden und Muslime sind keine Feinde - „Coexist“ ist das Symbol dafür geworden. Foto: Getty Images/AFP/J. F. Monier

Juden und Muslime im Dialog

„Juden werden benutzt, um gegen Muslime Stimmung zu machen“

Eine Kundgebung gegen rechte Gewalt im Juni in Berlin. Foto: Picture Alliance/dpa/C. Soeder

Gegen Hetze und Ausgrenzung

Für ein neues Miteinander

Ausstellung "Vergessene Aufklärungen – unbekannte Geschichten über den Islam in der zeitgenössischen Kunst" in der Leipziger Baumwollspinnerei; Foto: Goethe-Institut/ Walther Le Kon

Globale Ideengeschichte – zeitgenössische muslimische Kunst

Wiederentdeckte Aufklärungen

Buchcover: "Der Islam: Feind oder Freund. 30 Thesen gegen eine Hysterie." Quelle: Kreuz Verlag 2019

Islam-Debatte in Deutschland

Argumente gegen die Hysterie

Die Kirche Saint Merry in Paris; Foto: Mbzt/Wikimedia.org/Creative Commons 3.0 Unported Licence

Die "Nuit Sacrée 2019" in Paris

"Niemand hat ein Monopol auf Transzendenz"

Europawahl-Plakat der AfD in Berlin; Foto: Getty Images/S. Gallup

Die AfD und die Kunst

Islamophobie und Rassismus im kulturell veredelten Schafspelz

Aung San Suu Kyi in Budapest; Foto: Getty Images/A. Kisbenedek

Staatsbesuch von Aung San Suu Kyi bei Viktor Orban

Mit Freunden wie diesen

Ausgrabungen in der portugiesischen Kleinstadt Mértola; Foto: Marta Vidal

Portugals islamische Wurzeln

1

Wo Christen in Richtung Mekka beten

Die Publizistin und Autorin Ferda Ataman; Foto: privat

Sachbuch von Ferda Ataman

1

Nicht Forderungen, sondern Empathie

Arundhati Roy Arundhati Roy auf der World Book Fair in Neu Delhi, wo sie die Übersetzungen ihres Romans "Das Ministerium des äußersten Glücks" ins Urdu und Hindi vorstellte; Foto: Dominik Müller

Interview mit der indischen Schriftstellerin Arundhati Roy

Explosiver Hass

Christlich-jüdisches Team bei der Vorbereitung; Quelle: Stephanie Krauch

Abrahamische Teams und Interreligiöser Dialog

Die Kraft menschlicher Begegnung

Buchpremiere "Eure Heimat ist unser Albtraum"; Foto: Ceyda Nurtsch

Buchpremiere "Eure Heimat ist unser Albtraum"

Zornig, trotzig und hoffnungsvoll

Seiten