Thema: Iranisches Kino

Eine Gasse in Shahreno, dem Viertel der Prostituierten in Teheran vor 1980; Quelle: ROUYDAD24.IR

Prostitution im Iran unter dem Shah

Teheraner Rotlichtviertel Shahreno: Das Viertel der Traurigen

Iranian mathematician Maryam Mirzakhani speaks during a news conference after the Fields Medal awards ceremony at the International Congress of Mathematicians 2014, in Seoul 13 August 2014 (photo: Reuters)

Die persische Poesie der Mathematik

Von Omar Chayyām bis Maryam Mirzakhani

Gleichzeitig mit der Teheraner Buchmesse 2019 fand die vierte "Teheraner Buchmesse ohne Zensur" statt. Dies Ausstellung prangert Zensur und Selbstzensur in der iranischen Literatur und Kultur; Foto: DW

Iranische Literatur

Im Kopf des Zensors

Schiras ist die "Buch-Hauptstadt 2020" des Iran. (Foto: Afsoon Mohammadpour)

Zwischen Moderne und Tradition

Iran ganz anders

Liraz Charhi: Eine israelische Sängerin singt auf Farsi. Foto; Shai Franco

Elektro-Pop zwischen Iran und Israel

Das verbotene Album

Der  iranische Filmemacher Shahram Mokri  (Foto: THE PR FACTORY)

Interview mit dem iranischen Filmemacher Shahram Mokri

“Zum Glück sind wir noch am Leben"

Bei den Dreharbeiten zu "Bandar Band" kämpfte die Crew gegen das Hochwasser; Foto: Bamdar Film (Teheran)

Iranisch-deutsches Roadmovie "Bandar Band"

Mitten durch die Fluten

Der iranische Regisseur Mohammad Rasoulof; Quelle: DW

Interview mit dem iranischen Regisseur Mohammad Rasoulof

"Teufel gibt es nicht"

Filmszene mit Mohammad Seddighimehr und Baran Rasoulof in "Sheytan vojud nadarad" ("Es gibt kein Böses") von Mohammad Rasoulof; Quelle: Berlinale

Mohammad Rasoulof: "Sheytan Vojud Nadarad"

Es gibt nichts Böses, außer man tut es

37. Fajr International Film Festival in Teheran; Foto: AFP/Getty Images

37. Fajr-Filmfestival im Iran

Film als Politikum

Die iranische Schriftstellerin Pajand Soleymani; Foto: privat

Pajand Soleymanis Roman "Immer mit Zucker"

Das bittersüße Leben

Filmszene aus "Morgen sind wir frei" von Hossein Pourseifi; Quelle: Little Dream Entertainment

Der Film "Morgen sind wir frei" von Hossein Pourseifi

Zerplatzte Träume

Kinotrailer  "In the Name of Scheherazade or the First Beergarden in Tehran"; Quelle: YouTube

Dokumentarfilmfestival Leipzig

Doppelter Boden

Filmszene aus Jafar Panahis "Drei Gesichter"; Quelle: Memento Films

Jafar Panahis Spielfilm "Drei Gesichter"

Ein antifeministisches Manifest

Friedhof für die Opfer des Massakers von Halabdscha; Foto: AFP/Safin Hamed

"Visions of Iran" - Iranisches Filmfestival Köln

30 Jahre Halabdscha - der lange Schatten der Vergangenheit

Behnaz Jafari und Jafar Panahi in "Three Faces"; Foto: Memento Films

Jafar Panahis Film "Three Faces"

Roadmovie gegen das Patriarchat

Seiten