Thema: Deutsch-arabischer Literaturaustausch

Buchcover: „Mit den Augen von Inana. Zweite Anthologie zeitgenössischer Autorinnen aus dem Irak“, herausgegeben von Amal Ibrahim al-Nussairi und Birgit Svensson, Übersetzung von Stephan Milich und Günther Orth, Verlag Schiler & Mücke, 2020.

Literatur von Frauen aus dem Irak

Irakische Autorinnen: Schreiben gegen das Patriarchat

Foto: Abu Dhabi International Book Fair 2021/Youtube screenshot

Buchmesse in Abu Dhabi

Literarische Großmachtpolitik der Emirate

Jürgen Habermas bei der Verleihung des John W. Kluge-Preises in Washington 2015 (Foto: Shawn Miller)

"Enge Verbindung mit dem politischen System"

Jürgen Habermas lehnt Buchpreis aus den VAE ab

Die libanesische Autorin Chaza Charafeddine; Foto: Talal Khoury; Quelle: edition-converso.com

Chaza Charafeddines Novelle "Beirut für wilde Mädchen"

Ein Leben zwischen den Welten

Rafik Schami: Foto: Dieter Nagl/AFP

Brückenbauer im Fokus: Rafik Schami

"Ich will vor allem Geschichten erzählen“

Der irakische Autor Usama Al Shahmani. Foto: Ennio Leanza/Keystone/picture-alliance

Usama Al Shahmanis Roman "Im Fallen lernt die Feder fliegen"

Die bleiche Farbe der Hoffnung

Symbolbild von Flüchtlingen. Foto: picture-alliance/AP Photo

Syrische Literatur in deutscher Sprache

“Leidensgeschichten sind sexy“

Roman "Wohin kein Regen fällt" von Amjad Nasser. Aus dem Arabischen von Regina Karachouli. Lenos Verlag, Basel 2020. (Foto: Lenos Verlag)

Roman "Wohin kein Regen fällt" von Amjad Nasser

Meilenstein der modernen arabischen Literatur

Die libanesische Installationskünstlerin, Autorin und Verlegerin Nadine Touma. (Foto: Nadine Touma, Dar Onboz)

Beiruter Verlegerin Nadine Touma

Bücherkoffer für die Diaspora

Auf ihrer Lesereise durch Deutschland berichteten die irakischen Autorinnen Rola Buraq, Azhar Ali Hussein und Amal Ibrahim (von links) über ihr Schreiben und die aktuellen Entwicklungen im Irak. Birgit Svensson (rechts) ist die Initiatorin des „Inana“-Netzwerks, im Hintergrund Übersetzer Günther Orth. Foto: Christopher Resch

Literatur von Frauen aus dem Irak

Nah an den Wunden, näher an der Hoffnung

Flyer  Arabisches Stipendienprogramm; Quelle: Deutscher Bundestag

Wollen Sie das deutsche Parlament kennenlernen?

Arabisches Stipendienprogramm: Verlängerung Bewerbungsschluss: 1. Dezember 2020

Der syrische Dichter Hussein Bin Hamza. Foto: Privat

Hussein Bin Hamzas Gedichte in deutsch-arabischer Ausgabe

Fremd wie ein übersetztes Gedicht

Logo 40 Jahre Litprom; Quelle: www.litprom.de

40 Jahre Literaturförderung durch Litprom

Die Stimmen des globalen Südens und Ostens

Seiten