Thema: Demokratie und Zivilgesellschaft

Protest gegen Femizid und Gewalt gegen Frauen in Istanbul (im März): Zunahme der Morde.

Frauenmorde in der Türkei

Kampf für härtere Strafen bei Femiziden

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi und der amerikanische Präsident Joe Biden; Quelle: DW screenshot

Ägyptens Nationale Menschenrechtsstrategie

Al-Sisis Zuckerbrot für den Westen

Freiwillige von Rabbis for Human Rights pflücken Oliven; Foto: Tania Krämer/DW

Nahostkonflikt

Westjordanland: Olivenernte unter dem Schutz von Rabbis

Alaattin Cakici - einer der berüchtigsten Mafiabosse der Türkei auf freiem Fuß. (Foto: picture-alliance/dpa/Str)

Mafia-Skandal in der Türkei

Ein Pakt zwischen Mafia und Politik?

Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan, der Kronprinz von Abu Dhabi und stellvertretender Kommandeur der VAE-Streitkräfte (re) empfängt General Abdel Fattah al-Burhan, Chef der Übergangsregierung des Sudan, auf dem Presidential Airport in Abu Dhabi, VAE Mai 2019; Foto: Mohammed Al Hammadi/Ministry of Presidential Affairs/AP

Die Rolle der Vereinigten Arabischen Emirate im Sudan

Strippenzieher am Golf

Kirgisistan.Massenproteste führten im Oktober 2020 zum Rücktritt des Präsidenten und der Regierung; Foto: Vladimir Voronin/AP/dpa/picture-alliance

Kirgistan

Fragile Demokratie in Zentralasien

Klimakämpfer Muwafaq Mubareka (rechts) mit seinem Cousin Ali in der Baumschule im Süden von Bagdad. Wo früher Orangenhaine waren, wachsen jetzt Bäume für die Aufforstung Iraks.; Foto: Birgit Svensson

Klimahelden im Irak

Ein Leben für die Bäume

Hungriges Kind, Afghanistan; Foto: Bilal Guler/AA/picture-alliance)

Afghanistans humanitäre Krise

Können die Taliban den Hunger-Winter aufhalten?

Premier League, Spiel Newcastle United gegen Leicester City; Foto: picture-alliance/Actionplus

Übernahme von Newcastle United durch saudischen Staatsfonds

MBS und die Premier League: Mehr als ein Spiel

Ibrahim Issa, Leiter der Hope Flowers School; Foto: Mareike Lauken

Westjordanland: Ibrahim Issa und die "Hope Flowers School"

Erziehung zu Frieden und Mitgefühl

Proteste im Sudan gegen den Militärputsch: Eine Person geht auf einer Straße, das Gesicht mit einem Tuch bedeckt, im Hintergrund Tränengaswolke. (Foto: AFP/Getty Images).

Nach dem Putsch im Sudan

"Die Welt ist zu Recht besorgt"

Sudan. Proteste in Khartum; Foto: Mohammed Nureldin Abdallah/REUTERS

Militärputsch im Sudan

Stirbt die Arabellion in Khartum?

Seiten