"Vielseitig statt eintönig" - 6. Medienlabor des Journalistinnenbundes

23.03.2018 - 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Aula der Kunsthochschule für Medien Köln
Filzengraben 2 b-c
50676 Köln

Am 23. März findet das 6. Medienlabor des Journalistinnenbundes statt. Das Thema lautet: „Vielseitig statt eintönig - Medien in der Einwanderungsgesellschaft“.

Deutschland ist eine multikulturelle Gesellschaft; jede*r fünfte Einwohner*in hat ausländische Wurzeln. In der Berichterstattung unserer Medien dominiert allerdings noch immer die Sicht von Journalist*innen ohne Migrationsgeschichte. Diese hat - einer Statistik des Netzwerks „Neue Deutschen Medienmacher*innen“ zufolge – aber nur jede*r Fünfzigste in Zeitungsredaktionen und Sendeanstalten.  Aber setzen die Darstellung gesellschaftlicher Vielfalt  und erst recht Themen wie Vertreibung, Flucht und Zuwanderung nicht zwingend auch Vielfalt bei den Medienmacher*innen voraus? 

An der Kölner Kunsthochschule für Medien diskutieren die  Journalistin und Schriftstellerin Hatice Akyün („Einmal Hans mit scharfer Soße“), die Vorsitzende der „Neuen Deutschen Medienmacher“ Sheila Mysorekar  und die WDR-Redakteurin Isabel Schayani. Mit dabei sind auch Amna Franzke von der taz, die Schriftstellerin und Journalistin Jagoda Marinić und Vanessa Vu von ZEIT ONLINE.

Mit ihrer Keynote  „Der weiße Blick“ gibt die Journalistin und Buchautorin Charlotte Wiedemann den  Einstieg in einen Abend, der nicht nur spannende Podiumsgespräche bietet, sondern auch ganz persönliche Nachfragen und Kontakte mit den Gästen ermöglicht.