Seminar: "Salafismus, Islamismus und die Radikalisierung Jugendlicher - Was tun?"

19.05.2016 - 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Stadtteilzentrum KroKuS
Thie 6
30539 Hannover

Mit Dr. Rudolf van Hüllen (Politikwissenschaftler, Extremismusforscher), Nina Käsehage M.A. (Universität Göttingen), Christian Hantel (Leiter der Präventionsstelle beRATen e.V. Hannover)

Das Politische Bildungsforum Niedersachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. lädt Sie ein zu einem Tagesseminar zum Thema Radikalisierung Jugendlicher. Das Seminar findet im Raum 203 statt.

Die Gründe, warum Jugendliche auf die Anwerbeversuche radikaler Islamisten eingehen, sind vielfältig. Die jungen Menschen stammen aus den unterschiedlichsten Milieus – aus muslimischen und auch aus christlichen Familien. Die meisten jedoch verbindet, dass sie vorher in ihrem Schulalltag, in ihren Familien oder anderen prägenden Lebenswelten unzufrieden waren. Daher ist die vorbeugende Arbeit mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen das effektivste Mittel, um die Jugendlichen zu erreichen. Die zahlreichen Beratungsstellen in Deutschland sind nicht nur Anlaufstelle für Jugendliche, sondern gleichermaßen für verunsicherte Eltern und Lehrer. Wir möchten in diesem Tagesseminar verschiedene Experten zu Wort kommen lassen und Ihre Fragen gemeinsam diskutieren

Programm:

9.30 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema, Vorstellung der Konrad-Adenauer-Stiftung

9.45 Uhr Extremismus als gesellschaftliches Phänomen: Konstellationen, Strukturen und Verbreitung
Dr. Rudolf van Hüllen

11.15 Uhr Große Kaffeepause

11.45 Uhr Extremistische Radikalisierung: Hintergründe, Motive, Tätertypen
Dr. Rudolf van Hüllen

13.15 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Zur Radikalisierung: Berichte von Gesprächen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
Nina Käsehage, M.A.

15.30 Uhr Kaffeepause

15.45 Uhr Die Arbeit mit Jugendlichen – ein Praxisbericht
Christian Hantel

17.15 Uhr Seminarkritik, Anregungen, Ausblick

17.30 Uhr Ende des Seminars, mit einem abschließendem kleinen Imbiss

Tagungsbeitrag:

30 Euro, incl. Mittagessen, Kaffeepausen, Abendimbiss, Tagungsgetränke im Seminarraum und Programm

Veranstaltungshinweis:

Im Anschluss an das Tagesseminar, 18.00 Uhr, findet am gleichen Veranstaltungsort (Saal) für alle interessierten Teilnehmer eine öffentliche Podiumsdiskussion zu dem Thema "Jugendliche im Heiligen Krieg - Wie bannen wir die Gefahr in der Mitte unserer Gesellschaft?" mit den Referenten des Tagesseminars und einer Vertretung der Landespolitik statt. Weitere Informationen und Anmeldehinweise dazu finden Sie hier: Podiumsdiskussion

Organisatorische Hinweise:

Während der Veranstaltung sind Sie Gast der Konrad-Adenauer-Stiftung. Verpflegung (Mahlzeiten und Getränke im Tagungsraum sowie Kaffeepausen) zu den im Programm ausgewiesenen Zeiten sind im Teilnehmerbeitrag enthalten. Getränke zum Essen u.ä. gehen zu Ihren Lasten. Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Sie erhalten am Ende des Seminars eine Teilnahmebestätigung.

Anmeldungen sind möglich bis zum 12. Mai 2016 (soweit Plätze frei sind) an E-Mail kas-niedersachsen@kas.de. Noch besser ist es, Sie nutzen die ONLINE-ANMELDUNG! Rechtzeitig vor dem Seminar erhalten Sie unsere Bankverbindungsdaten zur Überweisung des Teilnahmebeitrages.

Anfahrtshinweis:

Wir empfehlen die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Aus der Stadt mit der Stadtbahnlinie 6 Richtung "MESSE-OST" bis zur Haltestelle "KRONSBERG", die Haltestelle wird in der Bahn ausgerufen (Fahrzeit zwischen den Haltestellen "Kronsberg" und "Kröpcke" beträgt ca. 25 min.) oder mit dem Bus der Linie 330 ebenfalls an der Haltestelle "KRONSBERG" aussteigen. Von hieraus sind es nur noch etwa 250 Meter in Richtung Südwest bis zum Stadtteilzentrum. Wenn Sie mit dem Auto anreisen: In die Straße "Liethfeld" abbiegen, dort befindet sich der Besucherparkplatz.