Moskau sieht keine Chance für Frieden in Nahost ohne Lösung mit Palästinensern

22.09.2020

Russland hält einen dauerhaften Frieden im Nahen Osten ohne eine Lösung mit den Palästinensern nicht für möglich. "Es wäre ein Irrtum zu glauben, dass ohne eine Lösung eine dauerhafte Stabilisierung im Nahen Osten erreicht werden kann", erklärte das russische Außenministerium am Donnerstag. Zwar gebe es einen "Fortschritt" in der Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und mehreren arabischen Ländern, allerdings bleibe "das Palästinenser-Problem akut".

Moskau rief regionale und internationale Akteure auf, die Bemühungen zur Lösung des Nahost-Konflikts zu verstärken. "Russland ist zu einer solchen gemeinsamen Arbeit bereit", teilte das Ministerium mit, etwa im Rahmen des aus Russland, den USA, der UNO und der EU bestehenden Nahost-Quartetts.

Israel hatte in Washington die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten mit historischen Abkommen besiegelt. Sie waren unter Vermittlung der USA zustande gekommen. US-Präsident Donald Trump erklärte, die Vereinbarungen würden zur "Grundlage eines umfassenden Friedens in der gesamten Region" werden und stellte Annäherungsprozesse mit weiteren arabischen Staaten in Aussicht.

Die Vereinbarungen werden von den Palästinensern vehement kritisiert. Sie fürchten, dass ihr Streben nach einem eigenen Staat zunehmend an Unterstützung in der arabischen Welt verliert. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte erklärt, ohne ein Ende der israelischen Besatzung in den Palästinensergebieten gebe es keinen Frieden. (AFP)

Die Redaktion empfiehlt