Henriette Reker: «Tod von Jo Cox geht mir wirklich nahe»

17.06.2016

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hat sich bestürzt über den tödlichen Angriff auf eine britische Labour-Abgeordnete geäußert. «Der Tod von Jo Cox geht mir wirklich nahe», schrieb Reker am Donnerstagabend auf Twitter. «Ausländerfeindliche Parolen münden unweigerlich in Gewalt. Wir alle tragen Verantwortung, dass es in Deutschland und Europa nie wieder so weit kommt.»

Die britische Abgeordnete und Brexit-Gegnerin Jo Cox war eine Woche vor dem Referendum über die britische EU-Mitgliedschaft in ihrem Wahlkreis angegriffen und tödlich verletzt worden. Das Motiv für die Tat ist der Polizei zufolge unklar.

Reker war ebenfalls Opfer eines Angriffs. Sie wurde vor ihrer Wahl zur Kölner Oberbürgermeisterin niedergestochen. Der früher zur rechten Szene gehörende Angreifer verletzte sie lebensgefährlich. Der Täter erklärte,  er habe damit ein Zeichen gegen Rekers Flüchtlingspolitik setzen wollen. (dpa)

Mit dem Absenden des Kommentars erklärt sich der Leser mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden: Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Telefonische Auskünfte werden keine erteilt. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.