"Arabischer Frühling": Enttäuschte Hoffnung?

07.09.2012 - 00:00 Uhr bis 08.09.2012 - 00:00 Uhr
Münster

Der "Arabische Frühling" hat die Welt verändert: Nordafrika und die Arabische Welt befinden sich im Umbruch, innerhalb kurzer Zeit wurden Diktaturen und autoritäre System in Libyen, Tunesien und Ägypten gestürzt. Inzwischen ist der Funke auch auf andere Länder – vor allem Jemen und Syrien – übergesprungen. Neue tragfähige demokratische Strukturen lassen sich bisher aber nur in Ansätzen erkennen. In einigen Ländern kann man dagegen das Erstarken eines fundamentalistischen Islam feststellen.

Noch ist nicht eindeutig, welche Richtung die Umwälzungen nehmen werden, ob sie "dem Modell der Französischen Revolution von 1789 oder demjenigen der 'sanften' osteuropäischen von 1989 folgen" (Herwig Münkler) werden. Schon jetzt kann aber gesagt werden, dass die Umwälzungen eine historische Zäsur darstellen und das Bewusstsein einer ganzen Generation prägen.

Europa scheint ambivalent und unentschlossen auf den Aufstand in der Arabischen Welt zu reagieren. Möglicherweise befürchtet man, dass die alten Strukturen weiter existieren, dass zivilgesellschaftlich fundierte Demokratien sich nicht so schnell etablieren lassen, dass es zu Rückschlägen kommen kann und dass die wirtschaftliche Lage sich in der nächsten Zeit verschlechtern wird.

Wird es also gelingen, sich vom "Joch unserer bösartigen und archaischen Diktaturen" (Boualem Sansal) zu befreien? Oder machen sich enttäuschte Hoffnungen breit? Wie verhält sich die Europäische Union gegenüber dem Umbruch in der Arabischen Welt?

Ort
Akademie Franz-Hitze-Haus
Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster

Für
Fachlehrer und Fachlehrerinnen sowie Mittler der politischen Bildung und politisch Interessierte

Veranstalter
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gemeinsam mit der »Akademie Franz-Hitze-Haus«

Anmeldung
Teilnahmegebühr: Tagungsbeitrag 35,- € / erm. 25,- €
Übernachtung im Zweibettzimmer 20,- €
Übernachtung im Einzelzimmer 30,- €

Ermäßigung:
Wir gewähren auf Nachweis eine Ermäßigung für Schüler/-innen, Studierende (bis 35 J.), Auszubildende, Freiwilligendienstleistende sowie Bezieher/-innen von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe.