AutorIn: Taqadum al-Khatib

Von einem Machtwechsel im Weißen Haus wären der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman betroffen, gefolgt von dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi, dessen Land nach außen wie nach innen derzeit vor großen Herausforderungen steht. Auch der Scheich von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Zayed, hätte einen erheblichen Verlust an Einfluss zu befürchten. Fotomontage: DW

US-Wahlen und der Nahe Osten

Trumps möglicher Abgang hält arabische Autokraten in Atem

Libyens General Khalifa Haftar (l.) zu Besuch bei Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi in Kairo; Foto: Reuters

Ägyptens Außenpolitik und der Libyenkonflikt

Weder Freund noch Feind

Karikatur Präsident Abdel Fattah al-Sisis von Celine Rubbelke; Quelle: DW

Ägypten nach den Protesten gegen das Sisi-Regime

Repression führt nicht zu Stabilität

Demonstration auf dem Tahrirplatz in Kairo im Jahr 2011; Foto: Reuters

Achter Jahrestag der Januar-Revolution am Nil

2

Die sieben Sünden der ägyptischen Opposition