Habermas' Verzicht
auf Sheikh Zayed Book Award
Soziale Medien in der Türkei
Kontrolle über den digitalen Raum
Medien in Ägypten
Propaganda in Unterhaltungsform
Boykottaufrufe zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022
Die Kritik an Katar greift zu kurz

Habermas' Verzicht auf Sheikh Zayed Book Award

Der Philosoph Jürgen Habermas sollte in Abu Dhabi einen großen arabischen Preis bekommen, lehnte ihn nach kritischen Stimmen jedoch wieder ab. Das torpediert die arabischen Bemühungen um einen inhaltlich fundierten kulturellen Dialog und entlarvt die moralische Überheblichkeit des Westens, meint Stefan Weidner in seinem Kommentar.Weiterlesen

Soziale Medien in der Türkei

Nach den traditionellen Medien will der türkische Präsident Erdogan nun auch die sozialen Netzwerke kontrollieren. Dazu hat er per Gesetz die Digital-Konzerne Twitter und Google an die Leine genommen. Der Versuch seiner Regierung, die Meinungshoheit zu behaupten, treibt aber auch skurrile Blüten, wie Ronald Meinardus aus Istanbul berichtet.Weiterlesen

Medien in Ägypten

Die ägyptische Serie "El-Ekhteyar 2" wurde von einer militärnahen Produktionsfirma geschaffen - und folgt einem dementsprechendem Narrativ. Wie die pünktlich zum Ramadan ausgestrahlte Serie recht eigenwillig mit historischen Fakten umgeht, erklärt Moritz Baumstieger.Weiterlesen

Die deutsche Nationalmannschaft trägt Trikots mit der Aufschrift "Menschenrechte" vor ihrem WM-Qualifikationsspiel gegen Island; Foto: Tobias Schwartz/Getty Images/AFP

Boykottaufrufe zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022

Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar 2022 gibt es massive Kritik an menschenunwürdigen Zuständen für Arbeitsmigranten in Katar bis hin zu Forderungen nach einem Boykott der WM. Doch solche Forderungen übersehen sowohl die bereits eingeleiteten Reformschritte als auch die tieferliegenden Missstände im internationalen Migrationssystem, schreibt Sebastian Sons in seiner Analyse.Weiterlesen

Politik

Der iranische Aussenminister Mohammed Javad Zarif (Foto:  FARS/M. Bolourian)

Iran

Mohammed Javad Zarifs politische Bombe

Straßenszene in Kairo: Ein Vater fährt mit seinen fünf Kindern auf dem Motorrad. Mit etwa 95 Millionen Menschen ist Ägypten viel zu dicht bevölkert. (Foto: picture alliance/ dpa/ Matthias Tödt)

Überbevölkerung und Regime-Propaganda in Ägypten

Der Bürger als Last

Gesellschaft

Symbilbild: Medien in der Türkei. (Foto: Picture-Alliance/dpa)

Soziale Medien in der Türkei

Recep Tayyip Erdogans Kontrolle über den digitalen Raum

Der Soziologe und Philosoph Jürgen Habermas (Archivbild). (Foto: Janine Schmitz/photothek/imago images)

Habermas' Verzicht auf Sheikh Zayed Book Award

Der Philosoph der Kommunikation verweigert den Dialog

Die MoMA-Ausstellung zeigt, wie Stadtplanung gesellschaftliche Spaltung fördert. (Foto: Courtesy of the artist /The Museum of Moderne Art New York)

MoMA: Rassismus in der US-Städteplanung

"Rassistische" Architektur auf dem Prüfstand

Szene aus dem Komplex des Sufi-Schreins Moinuddin Chishti im nordindischen Ajmer; Foto Marian Brehmer

Islamischer Fastenmonat Ramadan

Nahrung für Geist und Seele

Kultur

Die ägyptische Serie "El-Ekhteyar 2" wurde von einer militärnahen Produktionsfirma geschaffen - und folgt einem dementsprechendem Narrativ. (Foto: ON TV)

Medien in Ägypten

Propaganda in Unterhaltungsform

Jürgen Habermas bei der Verleihung des John W. Kluge-Preises in Washington 2015 (Foto: Shawn Miller)

"Enge Verbindung mit dem politischen System"

Jürgen Habermas lehnt Buchpreis aus den VAE ab

Der Autor and Historiker Raphael Cormack beim Edinburgh International Book Festival 2016; Foto: photoshot/picture-alliance

Interview mit Raphael Cormack über "Midnight in Cairo"

Ägyptens Diven der Goldenen Zwanziger Jahre

Die libanesische Autorin Chaza Charafeddine; Foto: Talal Khoury; Quelle: edition-converso.com

Chaza Charafeddines Novelle "Beirut für wilde Mädchen"

Ein Leben zwischen den Welten