Innenpolitischer Machtkampf in Tunesien
Eine fragile Demokratie
Souad Abderrahim
Die "Scheicha" und die Probleme
Acht Jahre nach der Jasminrevolution
Tunesiens Jugend sieht rot
Das "House of One" in Berlin
Drei Religionen unter einem Dach

Innenpolitischer Machtkampf in Tunesien

Noch kann das vielversprechendste demokratische Experiment der arabischen Welt einen politischen GAU abwenden, doch Tunesien benötigt angesichts der anhaltenden Grabenkämpfe innerhalb der Regierung dringend Hilfe von außen, meint Youssef Cherif in seinem Essay.Weiterlesen

Souad Abderrahim: Bürgermeisterin von Tunis

Souad Abderrahim ist die erste frei gewählte Bürgermeisterin einer arabischen Hauptstadt. Ihre Gegner sehen sie als Kandidatin der gemäßigten Islamisten. Sie selbst will sich aus der Politik lieber raushalten. Von Nader AlsarrasWeiterlesen

Acht Jahre nach der Jasminrevolution

Die tunesische Bewegung der "Rotwesten" wurde von Frankreichs "Gelbwesten" inspiriert. Sie reflektiert die Unzufriedenheit vieler Tunesier in den marginalisierten Regionen des Landes - ihre Wut gegen steigende Lebenshaltungskosten, Arbeitslosigkeit und Misswirtschaft. Von Alessandra Bajec aus TunisWeiterlesen

Das "House of One" in Berlin

Religionen stehen oft für Konflikt. In Berlin setzen Christen, Juden, Muslime aber auf einen Gegenentwurf und planen drei Gebetshäuser unter einem Dach - die Vorbereitungen für den Bau des "House of One" sind angelaufen. Einzelheiten von Christoph StrackWeiterlesen

Politik

André Bank, kommissarischer Direktor des GIGA-Instituts für Nahost-Studien in Hamburg; Foto: privat

Interview mit dem Nahost-Experten André Bank

"Jordanien hängt die Fahne nach dem Wind"

Proteste gegen Tunesiens Regierung unter Präsident Beji Caid Essebsi: "Ich liebe Korruption" steht auf einem der Transparente der Demonstranten; Foto: S. Mersch/DW

Innenpolitischer Machtkampf in Tunesien

Eine fragile Demokratie

Tunesiens "Rotwesten" während einer Protestveranstaltung im Dezember 2018; Quelle: giletsrougesTN# / latunisieencolere# / Facebook

Acht Jahre nach der Jasminrevolution

Tunesiens Jugend sieht rot

Russlands Präsident Präsident Wladimir Putin und Syriens Präsident Baschar al-Assad; Foto: picture-alliance/dpa/Sputnik

Die kurdische YPG und die Zukunft des syrischen Nordostens

Assad ist der lachende Dritte

Gesellschaft

Info-Pavillon des "House of One" in Berlin; Foto. DW/Christoph Strack

Das "House of One" in Berlin

Drei Religionen unter einem Dach

Der Islamgelehrte Professor Mustafa Öztürk von der Marmara-Universität in Istanbul; Foto: Atahan Danaci

Der türkische Islamwissenschaftler Mustafa Öztürk

Im Visier religiöser Eiferer

Der Islamwissenschaftler und Geschäftsführer der AIWG, Jan Felix Engelhardt, während des AIWG-Promovierendenforums 2018; Foto: Dilruba Kam

Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft

"Wir füllen die Lücke, die bisher bestanden hat"

Die erste Bürgermeisterin von Tunis Souad Abderrahim, Foto: DW/ N. Alsarras

Souad Abderrahim: Bürgermeisterin von Tunis

Die "Scheicha", die Stadt und die Probleme

Kultur

Diali Cissokho und Kaira Ba, Foto: Bruce dePyssier

Album "Routes" von Diali Cissokho und Kaira Ba

Voller magischer Momente

Der türkische Autor Ömür Iklim Demir; Foto: Ömür Iklim Demir

Ömür Iklim Demir: "Das Buch der entbehrlichen Gedanken"

Raffiniert enigmatisch

Die libanesisch-amerikanische Künstlerin Helen Zughaib gemeinsam mit Künstlern an der George Mason Universität, Fairfax, Virginia; Foto: Erwin Thamm

Die libanesisch-amerikanische Künstlerin Helen Zughaib

"Uns verbindet mehr, als uns trennt"

Szene aus Mohammed Ben Atias Film "Dear Son"; Quelle: BAC Films

Mohamed Ben Attias Film "Dear Son"

Von einem der auszog, den Terror zu lernen