Politische Tagung: Wohin steuert die Türkei?

12.02.2018 - 15:00 Uhr bis 14.02.2018 - 15:00 Uhr
Evangelische Akademie Loccum
Münchehäger Str. 6
31547 Rehburg-Loccum

Das Verhältnis Deutschlands zur Türkei befindet sich momentan auf dem Tiefpunkt. Mit großer Besorgnis wird der sukzessive Umbau des politischen Systems der Türkei von einer parlamentarischen Demokratie zu einem autoritären Präsidialsystem beobachtet. Der Militärputsch im vergangenen Sommer, den die türkische Regierung unter Präsident Erdoğan der konservativ-religiösen Gülen Bewegung zuschreibt, hat eine massive Inhaftierungswelle in Militär, Justiz, Journalismus, Schulen, Universitäten und Gewerkschaften nach sich gezogen.

Nicht zuletzt die Mobilisierung türkischer Wähler in Deutschland für das türkische Verfassungsreferendum sowie die Inhaftierung der deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel, Meşale Tolu Çorlu und Doğan Akhanli sowie des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner haben zu massiven Verwerfungen mit der Türkei geführt.
Auch wenn die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei offiziell auf Eis liegen, so sind die europäischen Regierungen mehr denn je auf eine gelingende Zusammenarbeit mit der Türkei angewiesen – nicht nur in der Flüchtlingspolitik, sondern auch ökonomisch.
Ziel der Tagung ist es, die aktuellen politischen Entwicklungen in der Türkei kritisch zu beleuchten und der Frage nachzugehen, wohin sich die Türkei innen- und außenpolitisch entwickelt. Welche Folgen haben diese Veränderungen für die Beziehungen zu Europa sowie Deutschland?

Zielgruppe
Die Tagung richtet sich Schüler/innen der SEK II mit Schwerpunkt in den Fächern Politik/Wirtschaft. Anmelden können sich einzelne interessierte Schüler/innen und Gruppen in Begleitung ihrer Lehrkraft.

Finanzierung/Kosten
Die Tagung wird durch Mittel des Kinder- und Jugendplans des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Die Kosten für Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung betragen 75 Euro pro Person.