Mekka erwartet zwei Millionen Pilger zum Haddsch

28.08.2017

Rund 1,5 Millionen internationale Pilger erwartet das Königreich Saudi-Arabien zur diesjährigen Wallfahrt nach Mekka (arabisch Haddsch). Einschließlich der einheimischen Saudis gehe man von etwa zwei Millionen Teilnehmern aus, teilte das saudische Königshaus am Sonntag mit. Die traditionelle islamische Pilgerfahrt beginnt in diesem Jahr am Mittwoch und dauert bis zum folgenden Montag (4. September).

Der Haddsch ist das größte jährliche internationale Treffen von Muslimen und für viele Teilnehmer der Höhepunkt ihres spirituellen Lebens. Als eine der fünf Säulen des Islam ist die Pilgerreise nach Mekka für physisch gesunde und finanzkräftige Muslime Pflicht und sollte zumindest einmal im Leben erfüllt werden. Die dazugehörenden Rituale sollen die Seele reinigen und Gleichheit und Solidarität aller Muslime in ihrer Unterwerfung unter Gott ausdrücken.

Die Zahl der ausländischen Pilger ist in den vergangenen Jahrzehnten stark gestiegen; nach saudischen Angaben von 24.000 im Jahr 1941 auf 1,325 Millionen im Jahr 2016. Einschließlich der Pilger vor Ort begaben sich demnach im vergangenen Jahr insgesamt 1,86 Millionen Muslime auf den Haddsch.

Zu ihrem Schutz und ihrer Versorgung würden mehr als 17.000 Personen des Zivilschutzes bereitgestellt, hieß es. Ihnen stünden 300 Ambulanzfahrzeuge, 30 Motorräder, 113 Ambulanzzentren und 8 Luft-Ambulanzen zur Verfügung. Mehr als 2.000 Helfer des Roten Halbmondes stünden in Mekka, Medina und an anderen Heiligen Stätten bereit, um den Pilgern Ambulanzdienste zu leisten. Nach einer Massenpanik 2015 mit bis zu 2.400 Toten hat Saudi-Arabien die Sicherheitsvorkehrungen deutlich verschärft. (KNA)

Mit dem Absenden des Kommentars erklärt sich der Leser mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden: Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Telefonische Auskünfte werden keine erteilt. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.