Islamexperte Samir Khalil Samir ruft zu Neuinterpretation des Koran auf

10.08.2015

Der ägyptische Islamexperte Samir Khalil Samir ruft die Muslime auf, ihre heilige Schrift neu zu deuten. Der Koran habe friedliche, aber auch aggressive Verse, sagte der Jesuitenpater in einem Videogespräch des Bistums Eichstätt. Letztere seien allerdings in kriegerischen Zeiten entstanden. «Deshalb sollten die Muslime den Koran neu interpretieren.» Samir ist einer der führenden christlichen Islamfachleute und Vatikan-Berater.

Auch in der Bibel gebe es Stellen, in denen zu Kampf und Tod aufgerufen werde, ergänzte der 77-jährige Wissenschaftler. «Aber wir interpretieren das. Sei es historisch oder metaphorisch.» Dies bedeute nicht gleichzeitig, dass die Texte willkürlich ausgelegt werden. Denn diese müssten fortwährend innerhalb einer religiösen Gemeinschaft interpretiert werden, sagte Samir. «Das ist keine persönliche Sache.» Die Christen seien heute an einen Punkt gekommen, an dem sie sagten: Die Texte stammten nicht wortwörtlich von Gott.

Samir Khalil Samir wurde in Ägypten geboren und studierte katholische Theologie und Islamwissenschaften. Er lehrt unter anderem am Päpstlichen Orientinstitut in Rom und an der Saint-Joseph-University in Beirut im Libanon.

Samir Khalil Samir im Interview (video)

Mehr zu Koraninterpretation und Reformislam auf unserer Qantara-Themenseite

Mit dem Absenden des Kommentars erklärt sich der Leser mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden: Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Telefonische Auskünfte werden keine erteilt. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.