Maha El-Kaisy-Friemuth:
Für eine Reform im Islam
Emel Zeynelabidin:
Das Kopftuch ist kein Gradmesser für Gläubigkeit
Israelisch-palästinensische Dialoginitiative
Ferien vom Gaza-Krieg
Der tunesische Oud-Spieler Anouar Brahem
Umbrüche erinnern

Interview mit Maha El-Kaisy-Friemuth

Wie arbeiten feministische islamische Theologinnen? Und wie lässt sich heute angemessen mit umstrittenen Koranversen umgehen? Darüber hat sich Claudia Mende mit Maha El-Kaisy-Friemuth, Professorin für Islamisch-Religiöse Studien der Universität Erlangen-Nürnberg, unterhalten.Weiterlesen

Emel Zeynelabidin: "Erwachsen wird man nur im Diesseits"

6

Die deutsch-türkische Autorin Emel Zeynelabidin reflektiert in ihrem Buch "Erwachsen wird man nur im Diesseits" ihre Zeit als kopftuchtragende Muslimin und erklärt, weshalb sie das Kopftuch schließlich ablegte – ohne sich ihres Glaubens zu entledigen. Von Annalena JunggeburthWeiterlesen

Israelisch-palästinensische Dialoginitiative

In ihrer Heimat explodieren Bomben und es sterben Menschen. In Deutschland versuchen junge Israelis und Palästinenser dennoch, sich näher kennen zu lernen. Der Dialog zeigt überraschende Folgen, wie Wolfgang Dick berichtet.Weiterlesen

Der tunesische Oud-Spieler Anouar Brahem

Tunesiens vielleicht bekanntester Musiker Anouar Brahem bringt in seiner Heimat sein neues Werk auf die Bühne – und überrascht das Publikum durch seine Auseinandersetzung mit der tunesischen Revolution. Sarah Mersch hat sich Brahems "Souvenance" angehört.Weiterlesen

Politik

Libysche Demonstranten bei Protesten gegen radikal-islamische Milizen in Tripolis; Foto: picture-alliance/dpa

Libyen im Bürgerkrieg

Treibt Gaddafis Gespenster aus!

Die Träume der Revolution sind bitterer Realität gewichen. Zwischen Angst und Entschlossenheit steht Libyen vor seiner großen Aufgabe, nach mehr als vierzig Jahren Despotie das Fundament für einen demokratischen Staat zu legen. Ein Essay des libyschen Schriftstellers Hisham MatarMehr

UN-Beobachter in Syrien; Foto: Reuters

Irakkonflikt

Schutztruppe statt Waffenlieferungen

Um den drohenden Völkermord an den Jesiden im Nordirak zu verhindern und den Vormarsch der IS-Milizen zu stoppen, muss nach Ansicht des Sicherheitsexperten Andreas Zumach eine internationale Schutztruppe in die Konfliktregion entsandt werden.Mehr

Kurdische Peschmerga-Kämpfer bewachen den Mossul-Staudamm im Nordirak; Foto: Reuters

Politische Zukunft Iraks

Angekündigter Tod eines Staates

Der Irak war immer ein künstliches Land, ein von außen geschaffenes und bedrängtes Gebilde. Die Destabilisierung begann 1990 mit Saddam Husseins Versuch, Kuwait zu annektieren. Durch eine humanitäre Aktion der USA lässt sich die Verwüstung heute nicht mehr reparieren. Der Spaltpilz wuchert im Inneren. Von Rudolph ChimelliMehr

US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus zur Lage der Kurden im Irak; Foto: Reuters

Nahostpolitik der USA und Europas

Zwischen Imperialismus und Ignoranz

Seit Jahren ist westliche Außenpolitik im Nahen Osten kurzsichtig und kontraproduktiv. Nötig ist jetzt eine kluge Mischung aus Engagement und Zurückhaltung in der Region. Wo Völkermord droht, müssen Zivilisten mit allen Mitteln geschützt werden – vor dem mörderischen Assad-Regime ebenso wie vor dem Terror der IS-Miliz, meint Kristin Helberg.Mehr

Gesellschaft

Die Theologin Maha El-Kaisy-Friemuth; Foto: privat

Interview mit Maha El-Kaisy-Friemuth

"Wir brauchen dringend eine Reform im Islam"

Wie arbeiten feministische islamische Theologinnen? Und wie lässt sich heute angemessen mit umstrittenen Koranversen umgehen? Darüber hat sich Claudia Mende mit Maha El-Kaisy-Friemuth, Professorin für Islamisch-Religiöse Studien der Universität Erlangen-Nürnberg, unterhalten.Mehr

Palästinensische und israelische Dialogteilnehmer in Bonn 2014; Foto: KfGD

Israelisch-palästinensische Dialoginitiative

Ferien vom Gaza-Krieg

In ihrer Heimat explodieren Bomben und es sterben Menschen. In Deutschland versuchen junge Israelis und Palästinenser dennoch, sich näher kennen zu lernen. Der Dialog zeigt überraschende Folgen, wie Wolfgang Dick berichtet.Mehr

Die Autorin Emel Zeynelabidin; Foto: picture-alliance/dpa

Emel Zeynelabidin: "Erwachsen wird man nur im Diesseits"

6

Das Kopftuch ist kein Gradmesser für Gläubigkeit

Die deutsch-türkische Autorin Emel Zeynelabidin reflektiert in ihrem Buch "Erwachsen wird man nur im Diesseits" ihre Zeit als kopftuchtragende Muslimin und erklärt, weshalb sie das Kopftuch schließlich ablegte – ohne sich ihres Glaubens zu entledigen. Von Annalena JunggeburthMehr

Kultur

Palästinensische Jungs vor Kamera und Filmkulisse; Quelle: Palestinian Social Cinema Arts Association

Kultur und Protest in Palästina

Projektionsfläche des Widerstands

Eine aktuelle Studie des Arabisten David Kreuer belegt, dass unter jungen Palästinensern der bewaffnete Kampf gegen Israel nicht die erste Option ist. Einblicke von Joseph CroitoruMehr

Der tunesische Oud-Virtuose Anouar Brahem; Foto: CF-Wasenberg

Der tunesische Oud-Spieler Anouar Brahem

Umbrüche erinnern

Tunesiens vielleicht bekanntester Musiker Anouar Brahem bringt in seiner Heimat sein neues Werk auf die Bühne – und überrascht das Publikum durch seine Auseinandersetzung mit der tunesischen Revolution. Sarah Mersch hat sich Brahems "Souvenance" angehört.Mehr

Der türkische Schriftsteller Murathan Mungan; Foto: Ceyda Nurtsch

Interview mit dem türkischen Autor Murathan Mungan

"Die Politik braucht eine neue Sprache"

Murathan Mungan zählt zu den berühmtesten Schriftstellern der Türkei. In seinen Werken greift er Themen wie den Kurdenkonflikt, den politischen Islam und Genderfragen auf. Ceyda Nurtsch hat mit ihm über Sprache, Identität und politischen Widerstand gesprochen.Mehr