Maha El-Kaisy-Friemuth:
Für eine Reform im Islam
Emel Zeynelabidin:
Das Kopftuch ist kein Gradmesser für Gläubigkeit
Israelisch-palästinensische Dialoginitiative
Ferien vom Gaza-Krieg
Der tunesische Oud-Spieler Anouar Brahem
Umbrüche erinnern

Interview mit Maha El-Kaisy-Friemuth

5

Wie arbeiten feministische islamische Theologinnen? Und wie lässt sich heute angemessen mit umstrittenen Koranversen umgehen? Darüber hat sich Claudia Mende mit Maha El-Kaisy-Friemuth, Professorin für Islamisch-Religiöse Studien der Universität Erlangen-Nürnberg, unterhalten.Weiterlesen

Emel Zeynelabidin: "Erwachsen wird man nur im Diesseits"

6

Die deutsch-türkische Autorin Emel Zeynelabidin reflektiert in ihrem Buch "Erwachsen wird man nur im Diesseits" ihre Zeit als kopftuchtragende Muslimin und erklärt, weshalb sie das Kopftuch schließlich ablegte – ohne sich ihres Glaubens zu entledigen. Von Annalena JunggeburthWeiterlesen

Israelisch-palästinensische Dialoginitiative

In ihrer Heimat explodieren Bomben und es sterben Menschen. In Deutschland versuchen junge Israelis und Palästinenser dennoch, sich näher kennen zu lernen. Der Dialog zeigt überraschende Folgen, wie Wolfgang Dick berichtet.Weiterlesen

Der tunesische Oud-Spieler Anouar Brahem

Tunesiens vielleicht bekanntester Musiker Anouar Brahem bringt in seiner Heimat sein neues Werk auf die Bühne – und überrascht das Publikum durch seine Auseinandersetzung mit der tunesischen Revolution. Sarah Mersch hat sich Brahems "Souvenance" angehört.Weiterlesen

Politik

Recep Tayyip Erdogan bei seiner Amtsvereidigung in Ankara am 28.08.2014; Foto: Reuters

Nach der Präsidentenwahl in der Türkei

Demokratie statt Autokratie?

Nach seinem neuerlichen Erfolg bei den Präsidentschaftswahlen hatte Recep Tayyip Erdogan angekündigt, die Demokratisierung und den EU-Beitritt seines Landes voranzutreiben. Seine politischen Widersacher werfen ihm jedoch vor, in Wirklichkeit an dem Ausbau seiner Macht und der konservativ-islamischen Restauration der Türkei festzuhalten. Ein Essay von Cemal KarakasMehr

Kurdische Peschmerga und schiitische Freiwillige im Irak; Foto: picture-alliance/dpa

Jesiden und Kurden im Irak

Waffen für die Falschen?

Die Kurden haben die Jesiden vor den IS-Terroristen gerettet, heißt es. Doch die Wahrheit ist komplizierter. Auch in den Kurdengebieten werden Jesiden oftmals diskriminiert. Wer garantiert, dass deutsche Waffen sich nicht irgendwann gegen die Minderheit richten? Von Patrick FrankeMehr

Libysche Demonstranten bei Protesten gegen radikal-islamische Milizen in Tripolis; Foto: picture-alliance/dpa

Libyen im Bürgerkrieg

Treibt Gaddafis Gespenster aus!

Die Träume der Revolution sind bitterer Realität gewichen. Zwischen Angst und Entschlossenheit steht Libyen vor seiner großen Aufgabe, nach mehr als vierzig Jahren Despotie das Fundament für einen demokratischen Staat zu legen. Ein Essay des libyschen Schriftstellers Hisham MatarMehr

Anhänger der IS-Miliz in Mossul am 16. Juni 2014; Foto: AP/picture-alliance

Nahost-Politik Europas und der USA

Der Feind meines Feindes ist mein Freund

Die Erfolge der IS-Milizen wirbeln das westliche "Freund-Feind"-Schema gründlich durcheinander. Aus ehemaligen Schurkenstaaten werden strategische Partner, aus deklarierten Terroristen Brüder im Kampf. Von Karim El-GawharyMehr

Gesellschaft

Die Theologin Maha El-Kaisy-Friemuth; Foto: privat

Interview mit Maha El-Kaisy-Friemuth

5

"Wir brauchen dringend eine Reform im Islam"

Wie arbeiten feministische islamische Theologinnen? Und wie lässt sich heute angemessen mit umstrittenen Koranversen umgehen? Darüber hat sich Claudia Mende mit Maha El-Kaisy-Friemuth, Professorin für Islamisch-Religiöse Studien der Universität Erlangen-Nürnberg, unterhalten.Mehr

Ibrahim Abu Shandi vor dem "Arab Jewish Community Center" in Jaffa; Foto: Ulrike Schleicher

Israelisch-palästinensisches Verhältnis

Dialog in Zeiten des Konflikts

Arabische Städte in Israel wie Jaffa und Tira sind Beispiele dafür, dass Juden und Araber in guter Nachbarschaft zusammenleben. Doch seit dem Gazakrieg sind die Fronten verhärtet, das gegenseitige Misstrauen ist gewachsen. Dennoch halten einige NGOs unbeirrt am Dialog fest. Jetzt erst recht. Von Ulrike SchleicherMehr

Palästinensische und israelische Dialogteilnehmer in Bonn 2014; Foto: KfGD

Israelisch-palästinensische Dialoginitiative

Ferien vom Gaza-Krieg

In ihrer Heimat explodieren Bomben und es sterben Menschen. In Deutschland versuchen junge Israelis und Palästinenser dennoch, sich näher kennen zu lernen. Der Dialog zeigt überraschende Folgen, wie Wolfgang Dick berichtet.Mehr

Kultur

Regisseur Fatih Akin; Quelle: Vanessa-Maas/bombero international

Fatih Akins Armenierdrama "The Cut" beim Filmfest Venedig

Tabuthema Völkermord

In seinem Film "The Cut" hat sich der deutsch-türkische Regisseur Fatih Akin einem heiklen Thema zugewandt: dem Massenmord an den Armeniern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Er erzählt die Geschichte eines jungen Handwerkers, der während der Massaker an den Armenieren von seiner Familie getrennt wird und sich auf die Suche nach seinen Töchtern macht. Von Jochen KürtenMehr

Palästinensische Jungs vor Kamera und Filmkulisse; Quelle: Palestinian Social Cinema Arts Association

Kultur und Protest in Palästina

Projektionsfläche des Widerstands

Eine aktuelle Studie des Arabisten David Kreuer belegt, dass unter jungen Palästinensern der bewaffnete Kampf gegen Israel nicht die erste Option ist. Einblicke von Joseph CroitoruMehr

Der tunesische Oud-Virtuose Anouar Brahem; Foto: CF-Wasenberg

Der tunesische Oud-Spieler Anouar Brahem

Umbrüche erinnern

Tunesiens vielleicht bekanntester Musiker Anouar Brahem bringt in seiner Heimat sein neues Werk auf die Bühne – und überrascht das Publikum durch seine Auseinandersetzung mit der tunesischen Revolution. Sarah Mersch hat sich Brahems "Souvenance" angehört.Mehr